Willkommen auf der Startseite
News E-Mail

 

Ein Beitrag über uns im rbw zum Thema Jung hilft Alt. Hier anschauen!

______________________________________________

 

„HOSPIZ – EIN NEUER UMGANG MIT LEBEN UND STERBEN“ mehr Infos hier!

 

__________________________________________________________

 

Spruch des Monats:

„Zeit für das Glück ist heute,

nicht morgen.“

 

Jochen Klepper

___________________________________________________________

 

„Helfen ist...“

„Ein paar Stunden ohne schlechtes Gewissen..“

„Pflegewerkstatt für Männer"

„Männer in der Sterbebegleitung“

 
Wir über uns E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dorothea Schnee

geb.: 04.06.1968 in Wernigerode

10 Jahre Polytechnische Oberschule

Examinierte Krankenschwester

Theologiestudium in Leipzig, Erfurt, Berlin

Sozialpädagogin

Ausbildung zur systemischen Familientherapeutin

Palliativ Care Fachkraft

2 erwachsene Töchter

lebt seit 1995 in Wittenberg

gründet 2003 den Wittenberger Hospizverein

„END-LICH LEBEN“ e.V.

seitdem 1. geschäftsführende Vorsitzende und Leiterin

der ambulanten Hospiz – Dienste unter der Trägerschaft

des Vereins

Motto: Alles was ich brauch, hab ich gefunden.

Alles, worauf ich verzichten kann, hab ich aufgegeben.

 

 

 

 


 

Annika Kügler
geb.: 26.07.1977
Abitur am Luthergymnasium Wittenberg (1996)
Examinierte Krankenschwester - in Ausbildung zur Palliativ Care Fachkraft
lange Leitungserfahrung in der Behindertenhilfe
verheiratet, 2 Söhne
2. Vorsitzende des Vereins
Motto: Hoffnung ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal wie es ausgeht. - Vaclav Havel

 

 

 

 

 
Film, Bild, oder Musik des Monats… E-Mail

Filmvorschlag

 

Hape Kerkeling (gespielt von Devid Striesow) bricht während des Auftritts

zusammen. Diagnose : Stress. Der Arzt verschreibt drei Monate Ruhe.

Doch Nichtstun ist eine Kunst, die der Komödiant nicht beherrscht.

Ohne Trubel fühlt er sich verloren, redet auf seine Katze ein und die tage scheinen endlos.

Er fasst den Entschluss, den Jakobsweg nach santiago de Compostella gehen, um sich selbst, Gott oder beides zu finden.

Charmant inszeniert Regisseurin Julia von Heinz diese Sinnsuche, die daran erinnert, wie wichtig es ist, sich selbst zu lieben, und dass nur wer nicht aufgibt,ans Ziel gelangt.

 

Ein Film, der gute Laune macht!

 

 

Buchvorschlag

 

Ein Buch, das Mut macht zum Leben: im Angesicht

seiner Krebserkrankung schlägt Henning Mankell

den Bogen seiner Kindheit bis heute.

Er spricht über Menschen und Ereignisse, die von entscheidender

Bedeutung für ihn waren,

und große Themen wie Zeit und Tod, Hoffnung und Angst,

Politik und Verantwortung.

 

UNBEDINGT LESEN!

 

 

Hörbuchvorschlag

 

Lungiles kleine Schwester jabu braucht neue Schuhe, damit sie wieder in die Schule gehen darf.

Da niemand Thulis geflochtene Matten kaufen will, verkauft sie ihren Körper.

Thulani spricht manchmal nachts mit seiner Mutter, die neben der Hütte begraben ist. Er könnte eigentlich zur Schule gehen, weil waisen kein schulgeld zahlen müssen. Aber niemand hilft ihm, den Totenschein zu besorgen.

 

Kirsten Boil erzählt 4 Geschichten von Kindern in Afrika, die nie Kinder sein durften.

 
Video über den Verein E-Mail

 

In einem kurzen Film beschreiben wir unsere Arbeit und Tätigkeitsfelder.

Schauen Sie doch einfach mal rein:


Video über den Verein - youTube

 

 

Veranstaltungen

Keine Termine

Besucherzähler

Heute: 13
Gestern: 24
Gesamt: 45143